Spezialwerkzeuge für den Motor einer Simson S51

Reparatur, Restauration 2 Kommentare »
Author: Simson-Blog

Als Simson S51 Fahrer und Hobby Schrauber kommt man um Spezialwerkzeug nicht herum. Das gilt vor allem auch für die Motorregeneration. Wer am Simson Motor schrauben und Lager, Wellendichtringe und Dichtungen erneuern möchte, benötigt hierfür spezielles Werkzeug. Zu diesem zählt:

– Polradabzieher: Dieser wird benötigt, um die Schwungscheibe vom Motor zu lösen.
– Halteband für Schwungscheibe: Dieses dient dazu, die Schwungscheibe zu fixieren, sodass sie vom Motor getrennt werden kann.
– Trennvorrichtung für das Motorgehäuse: Mit dieser Motortrennvorrichtung können die Motorgehäusehälften sauber voneinander getrennt werden, ein entsprechendes Werkzeug finden Sie hier.
– Ausdrückvorrichtung für die Kurbelwelle: Diese dient zum Ausdrücken der Kurbelwelle aus der Motorgehäusehälfte.
– Haltevorrichtung für das Primärritzel: Diese ist notwendig, um die Kupplung zu fixieren.
– Führungsdorn für den Kolbenbolzen: Mit diesem wird der Kolbenbolzen im Kolben montiert.
– Ausdrückvorrichtung für Kolbenbolzen: Diese dient dazu, den Kolbenbolzen auszudrücken.
– Halteplatte für Kolben: Mit dieser werden die Kolben arretiert.

Dies ist das wichtigste Simson Spezialwerkzeug, das die Motorregeneration nicht nur sehr erleichtert, sondern zum Teil auch notwendig ist, um diese überhaupt durchführen zu können.

Simson Star nach fertiger Restauration

Restauration 2 Kommentare »
Author: Simson-Blog

Moped-Neuaufbau

Reparatur, Restauration, Umbau 4 Kommentare »
Author: Simson-Blog

Hallo,

wie viele von Euch, habe ich mich auch an einer S51 ausgetobt.

Geplant war nur, günstig kaufen, Kleinigkeiten in Ordnung bringen, und nun ist eine komplette Restaurantion geworden.

In vielen anderen Foren habe ich schon geschaut, um Antworten zu finden, für mein Problem. Wie bei vielen anderen Mitgliedern, will meine Simme nicht anspringen. Lokalisiert ist aber nun, dass sie absäuft. Gelegentlich ging sie auch schon einmal an für 3- 15 Sekunden, dann aber wieder aus.  Zündspule neu, Kerze, Stecker neu, Kondensator gewechselt, Unterbrecher getauscht, Zündung eingestellt. Aber der Funken macht immer wieder einen sehr mageren Eindruck. Nun haben wir gesehen, dass der Abstand der Spulenkontakte zur Schwungscheibe teils über 1 mm ist. Kann dies die Ursache sein, dass nicht genug Spannung erzeugt wird, für einen gescheiten Zündfunken? Ich bin nun am überlegen Grundplatte und Schwungscheibe zu erneuern und auf elektronisch zu ändern. Ist dies Sinnvoll??

Bitte gebt mir Rückmeldung, möchte endlich gerne fahren.

WP Theme & Icons by N.Design Studio
Beiträge RSS Kommentar RSS